Bayreuther Vereine stärken!

Vereine auf ehrenamtlicher Basis übernehmen eine wichtige Rolle in unserer Stadt. Doch allzu oft sind es finanzielle Grenzen, die der wichtigen Vereinsarbeit im Wege stehen. Hier will die Stiftung ansetzen und unterstützen.

 

Willkommen

Die Brigitte Merk-Erbe Stiftung konzentriert sich auf das Bayreuther Vereinsleben. Uns geht es um die Stärkung der gemeinnützigen Bayreuther Vereine und die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements.

Die Stiftung ist selbstlos tätig und durch die Regierung von Oberfranken staatlich anerkannt. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.


28. September 2016

Mainauenlauf 2016

Für über 1.200 Teilnehmer waren beim Mainauenlauf 2016, der in Kooperation mit der AOK durchgeführt wurde, rund 120 ehrenamtliche Helfer vor Ort, 25 ehrenamtliche Kräfte des Roten Kreuzes sicherten die ärztliche Versorgung.  Polizei und THW sperrten die Straßen ab und die Stadt Bayreuth übertrug uns zudem die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft über den 5km und den 10km Lauf.   Wir hatten 3.200 Liter Getränke zur Verfügung, wurden mit 2.500 Teilchen von der Bäckerei versorgt und konnten 230 kg Obst zur Stärkung bereitstellen.

Ein ganz besonderer Dank gilt daher auch der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung, die mit ihrer finanziellen Unterstützung zu jenen gehörte, die einen Beitrag zur Verpflegung der Teilnehmer geleistet haben.

Achim Schmidt
1. Vorstand MaliCrew e.V.


15. Februar 2016

Ein Weihnachtsgeschenk für den Verein „Essbare Stadt
Bayreuth e.V.“

Seit April 2015 gibt es die „Essbare Stadt Bayreuth“ nun als eingetragenen Verein. Ca. 20 aktive „Gärtner“ und einige zusätzliche Fördermitglieder haben im vergangenen Jahr am Roten Main in der Hammerstatt einen florierenden offenen Garten entstehen lassen, an dem jeder Interessierte mithelfen und -ernten kann.

Natürlich wollen auch im Hintergrund einige Dinge geregelt sein, damit die Schaffensfreude nicht durch unliebsame Zwischenfälle gebremst wird. So konnte kurz vor Weihnachten 2015 mithilfe einer Spende der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Der Vorstand freut sich sehr, dass nun mehr Sicherheit herrscht im alltäglichen Handeln. Als Anschubhilfe für den noch jungen Verein eine tolle Unterstützung, dafür einen herzlichen Dank!

Einweihungsfeier des Gartens in der Hammerstatt am 8. August 2015


01. Februar 2016

Kinder mit neuer Tanzkleidung - Unterstützung für
1. Tanzclub Rot-Gold Bayreuth e.V.

Die elf- bzw. zwölfjährigen Kinder Adrian, Ellen, Evelyn und Felix – sie alle gehören dem Tanzclub Rot-Gold Bayreuth an - haben sich im September 2015 entschlossen künftig am Turniertanzen im Bereich Latein teilzunehmen. Doch ist die hierfür notwendige Turnierkleidung nicht ganz billig. Durch die finanzielle Unterstützung der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung war es möglich, die Kinder mit der notwendigen Turnierkleidung auszustatten. Am 13. Januar 2016 war es dann soweit; die Tanzkleidung wurde während des Tanztrainings offiziell übergeben.
Bei einer kleinen Tanzvorführung zeigten Adrian, Ellen, Evelyn und Felix, dass sie mit der neuen Kleidung gut ausgestattet in die ersten Turniere starten können.

Wir bedanken uns herzlich für die gewährte Unterstützung.

HPeter Dick
Jugendwart 1. TC Rot-gold Bayreuth e. V.


05. August 2015

Stiftung fördert Filmprojekt

"Die Rede des Präsidenten" - ein Filmprojekt der Medienwissenschaften Bayreuth. Entstanden im Rahmen des Seminars "Vision and Sound" unter der Leitung von Simon Vincent, durchgeführt von Justus Haufe, Louisa Diederichs und Studierenden der Universität Bayreuth.

Im Namen des Filmteams bedanken wir uns herzlich bei der Brigitte- Merk-Erbe-Stiftung, die mit ihren Fördergeldern an den Verein "Förderung Regionaler Streitkultur e.V." einen wesentlichen Beitrag zu der Entstehung unseres Filmes geleistet hat.

Die herzlichsten Grüße,
Ihr Filmteam


03. August 2015

T-Shirts für den FSV und Spende für die Stiftung

Studenten der Universität Bayreuth haben sich beim Bürgerfest für Bayreuther Sportvereine stark gemacht.
Sie informierten und sammelten beim Bürgerfest, um das Bayreuther Vereinsleben in Sachen Sport zu unterstützen.

Unter der Bezeichnung „Sporttackular“ haben die Sportökonomiestudenten Dennis Fuhrmann, Alexander Girschick, Niklas Belousow und Manuel Vetter im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs versucht, Sportvereine, Sportartikel-Hersteller und Fitness-Clubs zusammenzubringen. Hierzu wurde beim Bürgerfest ein Stand aufgebaut, Wettbewerbe und Spiele durchgeführt. Vom Sporthaus Gießübel erhielten die Studenten beispielsweise 28 T-Shirts zur Übergabe an einen Verein, auch Geldspenden kamen zusammen, hiervon geht ein Teil an die Brigitte Merk-Erbe-Stiftung, die hierfür herzlichen Dank sagt.

Die T-Shirts wurden auf Vermittlung der Stiftung dem FSV Bayreuth übergeben, die Studenten Dennis Fuhrmann und Niklas Belousov waren bei der Übergabe an die Fußballer dabei.


25. März 2015

Wettstreit der Argumente

Dank

Der Verein Förderung Regionaler Streitkultur e.V. bedankt sich sehr herzlich für die Zusammenarbeit mit der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung im Rahmen der ZEIT DEBATTE Oberfranken vom 20. bis 22. März 2015. Die Zusammenarbeit mit der Merk-Erbe-Stiftung hat uns geholfen, das Finale der ZEIT DEBATTE im Balkonsaal der Stadthalle stattfinden zu lassen und einen einem schönen und festlichen Rahmen zu organisieren. Wir bedanken uns für die professionelle und angenehme Zusammenarbeit.

Die Veranstaltung

Die ZEIT DEBATTE Oberfranken fand vom 20. bis zum 22. März 2015 in Bayreuth statt. Auf diesem internationalen Debattierturnier traten 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an, um zu verschiedenen Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu streiten. Im Finale des Turniers, dass von 250 Gästen aus Bayreuth und Umland besucht wurde, debattierten die Teilenehmer die Frage, ob es erlaub sein soll, Flüchtlinge auch in der eigenen Wohnung unterzubringen. Die Veranstaltung wurde vom Verein Förderung Regionaler Streitkultur e.V. in Bayreuth organisiert und durch die Brigitte Merk-Erbe-Stiftung, sowie das Studierenden-Parlament und das Studentenwerk Oberfranken unterstützt.

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen
Florian Umscheid


18. November 2014

Jetzt geht auch mal ein Bus

Wir bedanken uns herzlich bei Brigitte Merk-Erbe-Stiftung, die jetzt die Jugendarbeit von HaSpo mit einer großzügigen Spende honoriert hat.

Nach dem Aufstieg der Handballer der männlichen A-Jugend in die Bundesliga Gruppe Ost sind die Reisekosten in erheblichem Maße gestiegen.

Auch Dank der Zuwendung der Brigitte-Merk-Erbe-Stiftung können wir dies finanziell wesentlich leichter schultern und statt mit mehreren privaten PKW gelegentlich auch einen Bus chartern, was bei einer Anreise mit bis zu fünf Stunden Fahrzeit nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt, sondern insbesondere auch den Reisestress erheblich mindert.


24. Oktober 2014

Gutscheine fürs Kino 

Mit Gutscheinen fürs Kino unterstützt der Caritasverband Bayreuth das Freiwilligen Zentrum, wenn es darum geht, die Leistung ehrenamtlich tätiger Jugendlicher zu würdigen.
In diesem Jahr wurde die Übergabe der Kinogutscheine auch durch finanzielle Unterstützung der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung möglich. Die Stiftung stellte 500 Euro für den Kauf der Kinogutscheine zur Verfügung, damit war der Kauf von 83 Kinokarten von insgesamt 193 finanziert.
Das Freiwilligen Zentrum Bayreuth schreibt dazu: „Das Kuratorium des Freiwilligenzentrums, vertreten durch die drei Bayreuther Wohlfahrtsverbände, bedanken sich bei der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung ganz herzlich für die Zuwendung. Für die Schüler ist das Geschenk ein schöner Beitrag zur Freizeitgestaltung; die kostenlose Kinokarte ist aber zugleich Ansporn für das künftige, weitere Freiwilligenengagement.“


24. Juni 2014

Spielplatz  für Dörnhof 

Im Bayreuther Ortsteil Oberpreuschwitz, genauer auf dem ASV-Sportgelände gibt es jetzt einen neuen Spielplatz, der das Problem, dass es im Bereich Dörnhof keinen Kinderspielplatz gibt, erheblich lindert. Möglich wurde dies durch die finanzielle Unterstützung der Brigitte Merk-Erbe-Stiftung, dem zupackenden Engagement des ASV Oberpreuschwitz mit seinem Vorsitzenden Peter Zeitler, sowie mit Hilfe des Unternehmers Horst Lauterbach. Am Donnerstag, 19. Juni, war die offizielle „Inbetriebnahme“.
Der neue Kinderspielplatz hat ein Spielhaus mit Rutsche, eine Schaukel mit Klettegerüst, eine Wippe und eine Holzlokomotive samt Anhänger.


06. Mai 2014

Team Icehouse unterstützt die Merk-Erbe-Stiftung

Wir freuen uns, dass Team Icehouse die Brigitte Merk-Erbe-Stiftung auch im Jahr 2014 unterstützt.  Der Verein Team Icehouse wurde 2005 in Bayreuth gegründet und gilt seither als der Treffpunkt für Rennradler, Mountainbiker, Triathleten und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen im Raum Bayreuth. Wer sich zum Laufevent „RUniLauf Reloaded - 6-Stunden von Bayreuth“ am 17. August 2014 oder zum Jedermann-Rennrad Zeitfahren „BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE – Besiege die Uhr!“ am 28. September 2014 anmeldet, hat die Gelegenheit bei der Anmeldung einen frei wählbaren Betrag an die Brigitte Merk-Erbe Stiftung zu spenden.

Nähere Informationen zum „RUniLauf Reloaded - 6-Stunden von Bayreuth“: www.runilauf.de

Nähere Informationen zum „BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE – Besiege die Uhr!“: www.contre-la-montre.de


24. März 2014

Neuer Kinderspielplatz für Dörnhof beim ASV Oberpreuschwitz

Durch die Brigitte Merk-Erbe-Stiftung konnten für das Gelände des ASV Oberpreuschwitz neue Kinderspielgeräte beschafft werden.
Beim Schülersprechtag in der Schule Herzoghöhe brachte es ein Zweitklässler auf den Punkt: Im Stadtteil Dörnhof gibt es keinen Kinderspielplatz. Seine Gesprächspartnerin, der er dieses Problem anvertraute, war keine geringere als die Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.
Das Stadtoberhaupt nahm sich der Sache sofort an und versprach schnelle Hilfe. Sie stellte den Kontakt zum Vorsitzenden des ASV Oberpreuschwitz, Peter Zeitler her. Man war sich schnell einig, dass auf dem ASV-Sportgelände der Kinderspielplatz entstehen könnte. Fortan wurde geplant, beraten und es wurden Kostenvoranschläge eingeholt.
Nachdem ein solches Projekt durch einen Sportverein nicht so ohne weiteres zu realisieren ist, sagte die Oberbürgermeisterin ihre Hilfe zu. Durch die Brigitte Merk-Erbe Stiftung wurde eine großzügige Spende gewährt und so die Anschaffung erst ermöglicht.
Mittlerweile sind die Spielgeräte bereits gekauft und warten im Frühjahr auf ihre Aufstellung. Der neue Kinderspielplatz umfasst ein Spielhaus mit Rutsche, eine Schaukel mit Klettergerüst, eine Wippe und eine Holzlokomotive samt Anhänger.
Derzeit lagern die Geräte noch bei der Fa. Lauterbach in Dörnhof. Die Montage und Aufstellung erfolgt dann demnächst in Eigenleistung durch den Verein.


11. November 2013

Unterstützung für junge Fußballer

Durch die finanziellen Unterstützung der Brigitte-Merk-Erbe Stiftung konnte die Jugendabteilung des FSV Bayreuth zwei neue Kleinfeldtore erwerben.
Durch die beiden neuen Tore ist sichergestellt, dass der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden kann und allen Kleinfeldmannschaften ein sicherer Trainings- und Spielablauf angeboten werden kann.
Der FSV Bayreuth leistet durch seine Jugendarbeit auch einen wesentlichen Beitrag im Bereich der Integration.
In einer Mitteilung des Vereins an die Stiftung heißt es: „Bis zu 16 Nationen sind in unserer FSV-Familie zu Hause. Gemeinsame Freienlager, Trainingscamps und internationale Fußballturniere im Ausland – oft in den Herkunftsländern der Eltern und Großeltern unserer jungen Spieler – sind seit Jahren etabliert.“ Beim FSV spielen 13 eigenständige Jugendmannschaften von der A- bis zur G-Jugend.


16. September 2013

SVB Kanuabteilung

Die Kanuabteilung des Schwimmvereins wurde zu Beginn der Saison durch eine Spende der Brigitte Merk-Erbe Stiftung finanziell unterstützt. Für die Nachwuchsarbeit schaffte der SVB Paddel und Spritzdecken an. Diese sind schon im Einsatz und werden von Nachwuchsfahrern, die noch keine eigene komplette Ausrüstung besitzen, verwendet. Oberbürgermeisterin Merk-Erbe überzeugte sich am Donnerstag beim Nachwuchstraining persönlich davon, dass die Spende angekommen ist. Dabei ließ sie es sich nicht nehmen, auch selbst in ein Kanu zu steigen und den Roten Main oberhalb der Hölzleinsmühle im offenen Zweierkanadier zu befahren. Begleitet wurde sie dabei von Susanne Pleyer, Abteilungsleiterin der Kanuabteilung und Reiner Fichtner, Nachwuchstrainer, der sie sicher durch die Fluten steuerte.

(aus Mein Verein vom Nordbayerischen Kurier, 09. September 2013 )


15. August 2013

Der BSC Saas sagt Danke.

Hallo liebe Frau Merk-Erbe,

wir wollen uns ALLE nochmals bei Ihnen und Ihrer BME-Stiftung bedanken. Die Reise nach Schweden war wunderschön. Ein kleiner Bericht anbei!

Ich möchte von unserer erfolgreichen Teilnahme am ESKILSCUPEN 2013 in Helsingborg, Schweden berichten, welche ein unvergessliches Event war.
Am Mittwoch, dem ersten Ferientag, brachen wir mit 52 Bayreuthern (davon 17 Fußballkindern) auf um per Nachtfähre von Rostock nach Schweden zu reisen. Mit teils weniger als vier Stunden Schlaf kamen wir an. Nun ging es direkt auf zur Parade. Eine nahezu endlose Kette von unzähligen Fußballkindern lief mit Fahnen und Schildern schwenkend durch die wunderbare Altstadt zum Wahrzeichen von Helsingborg, dem mittelalterlichen Turm Kärnan (erbaut 1225). Anschließend bezogen die BSC-Saas-Jungs ein Klassenzimmer einer schwedischen Grundschule. Mit uns waren hier 35 weitere Teams, davon die Hälfte Mädchen“mann“schaften, untergebracht.
Am Donnerstag und Freitag hatte jede Mannschaft je drei Gruppenspiele und ein Qualifizierungsspiel zur Klasseneinteilung. Unsere E2 wurde erste ihrer Gruppe und landete in Leistungsklasse B. In den folgenden Klassenspielen trafen wir im Achtel- und Viertelfinale jeweils auf eine Mannschaft von Malmö. Malmö IF liegt aktuell auf Platz zwei der schwedischen Bundesliga, genannt Allsvenskan. Großer Respekt war geboten. Das Achtelfinale gewannen wir. Die E3 erreichte ebenso das Viertelfinale ihrer Klasse und schied hier mit einem knappen 1:2 aus.

Wer nun meint, die Jungs hätten genug von Fußball. Keinesfalls. Am Sonntagnachmittag wurde weiter gekickt und am Abend wurden sogar die Eltern zu einem Spiel am Strand herausgefordert.
Heute am Montag ist noch die Hälfte der Spieler mit Familien in Helsingborg. Und am Abend nehmen die Jungs an einem schwedischen Training mit erneutem Freundschaftsspiel teil. Fußball ohne Ende. Schweden, wir kommen alle wieder!

Ihr

Stefan Wagner

(Trainer der E-Jugendmannschaft des BSC Saas)


31. Mai 2013

Neue Sportgeräte für die Kindersportschule

Die Kindersportschule (KiSS) der Bayreuther Turnerschaft freut sich über neue Sportgeräte. Die von der Brigitte-Merk-Erbe-Stiftung zur Verfügung gestellten Sportgeräte wurden im Zuge des Ferienprogramms übergeben. Viele Kinder und deren Eltern folgten der Einladung der Leiterin der KiSS, Kristina Redel, und weihten die neuen Sportgeräte, frei kombinierbare Würfel- und Verbindungselemente, ein. Die Eltern, Kinder und die Verantwortlichen der BTS freuten sich über die Bereicherung des Sportprogramms. Bereits über 90 Kinder nehmen an den altersgerechten Gruppenangeboten teil und können sich bis zu zweimal pro Woch sportlich betätigen.

(aus dem Norbayerischen Kurier, Freitag 31.Mai 2013, Seite 20)

tl_files/events/130531_kiss_web.jpg     tl_files/events/130531_kiss_2_web.jpg


Neuigkeiten >>>